Chorgeschichte

Die Trierer Sängerknaben wurden 1962 von Bruder Basilius Wollscheid gegründet und sind damit der älteste in Trier noch bestehende Konzertchor.

 

In der 50-jährigen Chorgeschichte unternahmen die Trierer Sängerknaben Konzertreisen u. a. nach England [St. Martin-in-the-Fields], Frankreich [Notre-Dame], Luxemburg und in die Schweiz. Zu den besonderen Höhepunkten zählen die Auftritte in Rom im Rahmen der Seligsprechung des Ordensgründers der Barmherzigen Brüder von Maria Hilf, Peter Friedhofen. Hier gestalteten die Trierer Sängerknaben Gottesdienste im Petersdom, im Lateran, in Santa Maria Maggiore und in der Basilika St. Paul vor den Mauern.

 

Höhepunkt eines jeden Jahres ist das traditionelle Weihnachtskonzert am 26. Dezember in der Pfarrkirche Heiligkreuz. Als ihre wichtigste Aufgabe sehen die Trierer Sängerknaben aber noch heute die musikalische Gestaltung der Gottesdienste in der Klosterkirche der Barmherzigen Brüder in Trier. Regelmäßig treten die jungen Sänger aber auch im Dom zu Trier und der Basilika St. Paulin auf.

 

Das künstlerische Profil des Chores wird abgerundet durch die Mitwirkung bei verschiedenen Opernproduktionen am Stadttheater Trier [Zauberflöte, Tannhäuser, Enoch Arden u.a.] sowie durch die eigene Aufführung von Singspielen wie Mozarts Bastien und Bastienne oder Georg Philipp Telemanns Kantate Der Schulmeister. Darüber hinaus haben die Trierer Sängerknaben inzwischen mehr als 10 Tonträger eingespielt.

 

Seit einigen Jahren tritt auch der Männerchor der Trierer Sängerknaben regelmäßig alleine zu Konzerten auf, gelegentlich auch begleitet von Mitgliedern des Philharmonischen Orchesters Trier. Zu den größten Erfolgen des Männerchores zählt der Sieg beim Landeschorwettbewerb Rheinland-Pfalz 2005 in der Kategorie Männer-Kammerchöre sowie die mit dem Prädikat „sehr gut“ bewertete Teilnahme am Deutschen Chorwettbewerb 2006 in Kiel.

 

Das Repertoire der Trierer Sängerknaben reicht von Werken der Palestrina-Zeit bis zur zeitgenössischen Musik, wobei die geistliche A-cappella-Literatur naturgemäß den Schwerpunkt bildet. In den großen Chorkonzerten mit Orchester kommen in erster Linie Werke des 18. und 19. Jahrhunderts zur Aufführung. Dabei legen die Sängerknaben großen Wert darauf, dass neben "Klassikern" auch immer wieder Neuentdeckungen oder selten gespielte Werke das Kernrepertoire erweitern.

 

Bisher eingespielte Tonträger

  • 1962 - 2012 Jauchzet dem Herrn alle Welt [2013]
  • barock-klassik-romantik portrait [2003]
  • Te Deum Laudamus [1999]
  • Freu dich Erd und Sternenzelt [1994]
  • A. Vivaldi / W.A. Mozart [1992]
  • J.G. Rheinberger: Der Stern von Bethlehem [1989]

 

  • G.F. Händel: Dettinger Te Deum [1986]
  • J. Haydn: Harmoniemesse [1983]
  • Festliche Weihnachtsmusik Alter Meister [1975]
  • M. Haydn: Missa Leopoldi für Knabenchor und Orchester [1971]
  • Weihnachten im Lied [1969]
  • In dulci jubilo [1968]
  • B. Britten: Missa Brevis in D für Knabenchor und Orgel [1966]